Breite Unterstützung für die Ständeratskandidatur von Matthias Michel

Am 20. Oktober 2019 wählen die Schweizerinnen und Schweizer ihr Parlament. Der Wahl stellt sich auch der langjährige Regierungsrat des Kantons Zug, Matthias Michel.

Der Stadtzuger gilt als liberaler Kopf mit Weitsicht und Erfahrung, der weit über die eigenen Parteigrenzen hinaus wählbar sein dürfte. Dies zeigt sich unter anderem an der breiten Unterstützung durch Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Bildung, Kultur und Sport, die sich als Erstunterzeichnende des kürzlich ins Leben gerufenen überparteilichen Komitees #StänderatMichel zur Verfügung stellen:

Joachim Eder, Ständerat des Kantons Zug
Theres Arnet-Vanoni, Präsidentin benevol Schweiz
Dirk Hoffmann, CEO V-Zug und Präsident Innovationspark Zentralschweiz
Annemarie Huber-Hotz, a. Bundeskanzlerin, Präsidentin Schweizerisches Rotes Kreuz und
ehemalige Präsidentin Gemeinnützige Gesellschaft Schweiz
René Hüsler, Direktor Departement Informatik der Hochschule Luzern, Rotkreuz
Karl Kobelt, Stadtpräsident der Stadt Zug
Susanne Rüegger, Schweizer Meisterin im Marathon und Halbmarathon, LK Zug
Carl Rütti, Komponist und Organist
Thomas Schmuckli, Verwaltungsratspräsident Bossard Gruppe Zug

«Mit Unterstützung dieser neun Persönlichkeiten, die die Breite meines Interesses und meines Netzwerks spiegeln, steige ich mit vollem Elan in den bevorstehenden Wahlkampf», sagt Matthias Michel.

Matthias Michel hat in den vergangenen 16 Jahren als Vorsteher der Bildungs- und dann der Volkswirtschaftsdirektion etliche Weichen zugunsten des Lebens- und Wirtschaftsraums Zug gestellt. Besonders wirksam hat er sich für den Ausbau des Bildungswesens, die Rahmenbedingungen für einen innovativen Wirtschaftsstandort Zug, die Weiterentwicklung des öffentlichen Verkehrs und die Zusammenarbeit in den Regionen Zentralschweiz und Grossraum Zürich eingesetzt. Auch hat er sich, immer aus ordnungspolitisch liberaler Sicht, sozialen und ökologischen Themen angenommen.

Mit Matthias Michel steigt ein integrer Vermittler, Brückenbauer und schweizweit vernetzter Politiker in den Wahlkampf um den freiwerdenden Ständeratssitz. Er steht ein für eine liberal agierende, offene, innovative, wirtschaftsfreundliche sowie sozial und ökologisch verantwortungsvolle Schweiz. Diesem Credo, verbunden mit der Überzeugung, dass die Schweiz als bedeutendes Exportland den bilateralen Weg mit der EU fortführen muss, bleibt Matthias Michel auch bei einer allfälligen Wahl in den Ständerat treu.